Startschwierigkeiten

Es ging wieder los und gleich gab es einen gewaltigen Dämpfer. 2:2 gegen Hertha BSC war sicher nicht das Wunschergebnis. Vielleicht will man die Saison aber auch nur spannend gestalten (Ironie aus)!

Die erste halbe Stunde war noch recht ansehnlich. Man führte hochverdient mit 1:0 durch ein Tor von Lewandowski in der 24. Minute. Aus dem Nichts der Ausgleichstreffer durch einen abgefälschten Schuss von Lukebakio (36. Minute). 2 Minuten später stand es 1:2 (Grujic). Die Anfälligkeit bei schnellen Gegenstößen (früher auch Konter genannt) sollte man schnellstmöglich abstellen! So ging es auch in die Pause.

Nach der Pause wurde es mehr oder weniger ein „planloses“ Gekicke. Immer wieder auf die Außenstürmer, Versuch eines Dribblings oder der Versuch einer Flanke. Es kam nichts dabei heraus. Oder doch? Es gab etliche Ecken. Wahrscheinlich werden Ecken im Training nicht geübt, so miserabel diese geschossen wurden. Aus heiterem Himmel gab es einen VAR-Eingriff (niemand wusste warum) und Lewandowski durfte einen Foulelfmeter unter den „Scheiß-DFB“-Rufen der Südkurve verwandeln.

Glückliches Unentschieden gegen (Achtung Ironie) bärenstarke Herthaner (Ironie aus). Irgendwie fehlt ein Spielsystem. Es werden wie schon letzte Saison viele Tore durch Einzelaktionen erzielt. Es sieht nichts nach eingeübten Spielzügen/Passwegen aus. Coman macht gefühlte 100 Übersteiger pro Spiel und von ebenfalls gefühlten 100 Flanken kommt nur eine an. Das kann man üben!

Wir wollen aber nicht schon zu Beginn der Saison schimpfen. Es wird ja mit den gestern angekündigten Transfers alles besser 😉 . Letzte Saison konnte man keine 10-er gebrauchen (James), jetzt ist der neue 10-er (Couthinhos) der Messias und wo bzw. für wen spielt Cuisance? Da lassen wir uns mal überraschen.

Stimmen zum Spiel!

Kommentar von Tobias von miasanrot.de!

Startschwierigkeiten
Markiert in:         

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.