Comeback

Nach 7 Pflichtspielen Pause stand Thomas Müller gegen den Aufsteiger Hannover 96  wieder in der Startelf. Er machte seine Sache gut. Sehr gut wäre gewesen, wenn er seine Chancen nicht so kläglich versemmeln würde und ein kleiner Durchhänger in der 2. Halbzeit, als er einige Fehlpässe spielte nicht gewesen wäre. Er wurde kurz vor Schluss gegen Monsieur Ribéry ausgewechselt, der ja auch lange verletzt war.

Kingsley Coman zeigt, dass er ein wichtiger Teil dieser Mannschaft ist, wenn er seine Einsatzzeiten bekommt. Wenn der letzte Ball bzw. der Abschluss von ihm noch besser werden, wird er ein ganz Großer. James, der auch von Anfang an spielte, hatte wieder Licht und Schatten. Einerseits genial, anderseits leichte verlorene Bälle durch fehlerhafte Abspiele.

Das Spiel begann so wie man es erwarten durfte. Die Bayern drückten die Gäste aus Niedersachsen in die eigene Hälfte. Hannover machte es aber gut und verstand es durch schnelles Umschaltspiel das ein oder andere Mal gefährlich zu werden. Doch in der 17. Minute fiel das 1:0 durch Vidal, der schon das 4. Tor im 4. Spiel nacheinander erzielte. Es dauerte nicht lange bis wir wieder jubeln durften. Robert Lewandowski staubte zum 2:0 ab. Dachten alle. Der Videoassistent hatte aber etwas dagegen. Robert stand eine „Winzigkeit“ im Abseits. Praktisch im Gegenzug bekam Hannover einen berechtigten Foulelfmeter. Klaus war durch und Ullreich kam etwas zu spät raus. Er erwischte nur den Mann und nicht den Ball. Gelbe Karte für Ulle ging in Ordnung. Rot wäre wohl etwas zu hart gewesen. Füllkrug verwandelte sicher. Da aber Spieler beider Mannschaften zu früh in den Strafraum liefen, musste der Strafstoß wiederholt werden. Diesmal hielt Ullreich und es blieb beim 1:0. Nach einer Ecke für Hannover ein paar Minuten später, fiel der 1:1 Ausgleich. Benschop stieg höher als alle anderen und köpfte ein. Ullreich hatte keine Chance.

Nach der Halbzeitpause wurde es zum Geduldspiel. Die Mannschaft von Jupp Heynckes spielte nur in Richtung Südkurve. Nach 67 Minuten war es dann soweit. Coman „zimmerte“ den Ball aus kurzer Entfernung zum 2:1 ins Tor. Tschauner war machtlos. In der 87. Minute foulte der eingewechselte Harnick Coman auf der Strafraumgrenze. Robert Lewandowski ließ sich diese Chance zu seinem 14. Bundesligator im 14. Spiel nicht entgehen und netzte zum 3:1-Heimsieg ein. Es hätte auch leicht 5 oder 6:2 ausgehen können. Jammern auf hohem Niveau.

Stimmen zum Spiel!

Spielanalyse von Christopher von miansanrot.de!

Comeback
verschlagwortet mit:         

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.