DFB-Pokalfinale 2014

Am 17. Mai fand das DFB-Pokalfinale der Saison 2013/14 statt. Die beiden besten deutschen Fußballmannschaften standen sich gegenüber, Borussia Dortmund und der FC Bayern München. Es war ein stark von der Taktik geprägtes Spiel. Durch Tore von Arjien Robben und Thomas Müller, beide in der 2. Halbzeit der Verlängerung, gab es einen (verdienten) 2:0-Sieg der Roten. Als Fan sieht man natürlich die eigene Mannschaft als die bessere. Der BVB hatte Pech, dass ein Tor (evtl. abseits; 3 „Experten“ fragen, 4 unterschiedliche Antworten erhalten),  nicht anerkannt wurde. Deswegen aber zu sagen, das Dortmund nach einer 1:0-Führung gewonnen hätte, ist ja rein spekulativ. Es wäre natürlich für Bayern schwerer geworden, das ist ja keine Frage. Vielleicht hätte Bayern danach aber noch 2 Tore geschossen und Dortmund keines. Den Bayern hier einen Vorwurf zu machen ist lächerlich. Für diese Entscheidungen gibt es Schiedsrichter und Assistenten.

Auch das „Kulturelle“ kam nicht zu kurz. Mit Stehphi, Steffi und Thomas machten wir einen Abstecher zum Brandenburger Tor, warfen einen Blick auf den Reichstag und das Bundeskanzleramt.

Nicht so schön war die Heimfahrt. Bedingt durch ein Straßenradrennen, kam es zum Chaos pur. Wir passierten das Ortsschild von Berlin nach 2.40 Stunden und waren unserem Heimatziel nur 20 km näher gekommen, bei 60 gefahrenen Kilometern. Unsere Spätaufsteher vom Fanclub konnten wir telefonisch alarmieren, so dass diese anders fahren konnten. Auch auf der Autobahn gab es Stau und das Navi leitete uns über die Dörfer. Der Daueregen tat sein Übriges. Erst bei Bayreuth zeigte sich das Wetter von seiner sonnigen Seite. Nach 8 1/2 Stunden Fahrt kamen wir schließlich entnervt an.

Hier ein paar Fotos von dem Wochenende!

Zusätzlich noch ein paar Handy-Fotos von verschiedenen Fanclub-Mitgliedern:

DFB-Pokalfinale 2014
verschlagwortet mit:         

9 Kommentare zu “DFB-Pokalfinale 2014

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.