Nach dem Pokalfight…

… am Mittwoch in Leverkusen (5:3 n. E.) mit ca. 130 Minuten Spielzeit und nur 15 einsatzbereiten Spielern durfte man gespannt sein, wie sich das auf das Spiel gegen Eintracht Frankfurt auswirken würde.

Überhaupt nicht! Von Anfang an liesen die Bayern keinen Zweifel aufkommen, wer den Platz als Sieger verlassen würde. Nach dem frühen 1:0 durch Lewandowski (knapp im Abseits) sah man ein durchweg unterhaltsames Bayernspiel auch ohne Schweinsteiger, Alaba, Robben und Ribéry. Frankfurt fand so gut wie gar nicht nicht statt. Ein 2., dieses Mal reguläres, Tor wurde vom Schiedsrichter (Abseits?) nicht anerkannt.

In der 2. Halbzeit konnte Frankfurt die erste Viertelstunde einigermaßen mitspielen, strahlte jetzt aber nicht DIE Gefahr aus.  Lewandowski stellte mit seinem 2:0 die Weichen auf Heimsieg und Müller machte mit dem 3:0 alles klar. Etliche Torschüsse an Latte, Pfosten und knapp vorbei und ein überragender Trapp im Tor der Frankfurter verhinderten einen höheren Sieg.

Schönes Frühlingswetter, „freie“ Autobahn, was will man mehr?

Nach dem Pokalfight…
verschlagwortet mit:         

4 Kommentare zu “Nach dem Pokalfight…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.