FCB-Wölfe

Endlich geht es wieder los:

  • Die Fußball-Bundesliga Saison 2014/15 mit dem Eröffnungsspiel
    FCB- VfL Wolfsburg 2:1 (FCB-Tore Müller und Robben)
  • Das dumme Geschwätz vom Bayern-Dusel, weil der Wolfsburger Malanda freistehend das leere Tore nicht trifft. Das ist kein Dusel, das ist Unvermögen des Gegners.
  • Ein nicht gegebenes reguläres Tor durch Rode, das kaum erwähnt wird.
  • Ein Handspiel von Olic vor dem Anschlusstor, dass sogar Zuschauer hinter uns gesehen haben (bei gut 100 m Entfernung!), findet keine Erwähnung in den Medien.
  • Fans, denen das alles egal ist und ihre Mannschaft anfeuern, in guten wie in schlechen Zeiten!

Das Spiel begann besser als gedacht. Mit dem erst 17-Jährigen Gaudino in der Startelf, kam ein Jugendspieler zu seinem Debüt. Man merkte beiden Mannschaften an, dass die Automatismen noch fehlen. Nach dem 2:0, nicht einmal 2 Minuten nach dem Anpfiff zur 2. Halbzeit, dacht man „die Messe sei gelesen“. Nach einer 2:0-Führung verloren die Bayern zuletzt gegen den 1. FC Köln in deren letztem Abstiegsjahr 2012.

Nun machten sich auch die fehlende Trainingseinheiten bemerkbar. Ohne eine echte Torchance gehabt zu haben, kam der VfL durch Olic zum 2:1 Anschlusstreffer. Mit Glück und Geschick konnte der Sieg gerettet werden. Ein, angesichts der Verletzten und der spät ins Training eingestiegenen Spieler, sehr gutes Ergebnis.

Auf Schalke bedarf es am nächsten Samstag einer Leistungssteigerung, um von dort die Punkte zu entführen. Schaun ma mal!

Nachsatz: Immer wieder liest man, dass Shaqiri den Verein verlassen will, weil er zu wenig Einsatzzeiten bekommt. Nach der Leistung vom Freitag gilt: Reisende soll man nicht aufhalten!

FCB-Wölfe
verschlagwortet mit:         

4 Kommentare zu “FCB-Wölfe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.